Love, Death & Robots Wiki
Advertisement

Jäger und Gejagte (Englisch: Pop Squad) ist in der Standardreihenfolge der Episoden die dritte Episode der zweiten Staffel von Love, Death & Robots und die 21. Episode der Serie insgesamt.

Zusammenfassung[]

Ein Polizist, der gegen die Überbevölkerung kämpfen soll, wird zunehmend von den menschlichen Opfern seiner Arbeit geplagt.

Handlung[]

Briggs, ein Polizist in einer dystopischen Zukunft, und sein Team sind in eine heruntergekommen aussehende Wohnung eingedrungen. Sie ist voll mit Kakerlaken, Geschirr, das seit Monaten in der Spüle steht, und die Erwachsenen haben aus Schubladen Stubenwagen gemacht.

Briggs und seine Partnerin Pentle sehen sich um. Briggs nimmt dann einige Kinder von ihrer Mutter weg, zieht seine Waffe und richtet sie auf die Kinder. Das Kleinkind bietet ihm seinen ausgestopften Dinosaurier an, aber das bringt ihn nicht aus der Ruhe.

Es stellt sich heraus, dass diese Welt von den Reichen kontrolliert wird. Der Detektiv führt das Pop Squad an, eine Bande von Schlägern mit einem Abzeichen, die Jagd auf Züchter macht. Die Reichen kontrollieren die Ressourcen und verbieten jedem, unregistrierte Nachkommen zu haben. Es gilt die Regel, dass Menschen ewig leben dürfen, solange man die Population niedrig hält.

Der Detektiv bekommt eine Gewissenskrise, besonders nachdem seine Freundin das ausgestopfte Tier des Kindes für alle sichtbar ausstellt.

Leider kann Briggs seine Gedanken nicht von dem ablenken, was er getan hat. So sehr, dass er sich fast von einem der Züchter den Kopf wegpusten lässt. Als er in seinem Auto eine Panikattacke bekommt, sieht er sich das Stofftier des toten Kindes an. Er besucht den Laden, in dem das Spielzeug gekauft wurde. Dabei entdeckt er eine junge Frau, die eine Kiste voller Spielzeug kauft und ihr nach Hause folgt. Sie wohnt in einer alten Hütte im Wald, und er findet sie im Haus, als sie mit ihrer Tochter spielt. Er bittet sie, sich zu setzen. Dann stillt sie ihr Kind vor seinen Augen. Ihr Kind, Melanie, erklärt sie, macht das Leben lebenswert, statt nur in sich selbst verliebt zu sein.

Dann verrät die Mutter, dass sie 218 Jahre alt ist, und das Kind ihr die Welt hell erscheinen lässt. Er sieht ein wenig von dieser Freude, als das Kind ihn bittet, mit seinem Hut zu spielen. Als er ihr den Hut reicht, greift die Mutter nach der Pistole. Sie kann sie nicht aus Briggs' Griff entreißen. Der Polizist drückt sie auf den Tisch, richtet die Waffe auf das kleine rothaarige Mädchen, und die Mutter fleht ihn an, ihr das Leben zu nehmen statt das ihrer Tochter.

Am Ende geht er weg. Doch als er hinausgeht, sieht er seine Partnerin direkt vor sich. Sie ziehen beide ihre Waffen. Briggs' Kugel tötet Pentle auf der Stelle. Aber die Kugel von Pentle steckt in Briggs' Brust. Er geht weg, in den taufrischen Bergwald, glücklich mit der Wahl, die er getroffen hat.

Charaktere[]

  • Briggs
  • Pentle
  • Eve
  • Melanie
  • Melanies Mutter

Trivia[]

[...]

Galerie[]

[...]

Advertisement